«äusserst professionell umgesetzt»

Das SBFI erteilt dem BZ Pflege die Re-Anerkennung für sämtliche Nachdiplomstudiengänge

Mit diesem Prädikat erteilte das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation, SBFI, dem BZ Pflege am 12. Juli 2023 die Re-Anerkennung sämtlicher Nachdiplomstudiengänge am BZ Pflege; diese umfassen die Anästhesie-, Intensiv- und Notfallpflege. 


Die Überprüfung der bestehenden Anerkennungen für die Nachdiplomstudiengänge NDS HF AIN hatten am 8. und 9. Mai 2023 in Form eines Audits stattgefunden. Dabei überprüften Fachexpertinnen im Auftrag des Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation, SBFI, ob das Nachdiplomstudium den Anforderungen der Verordnung des WBF über Mindestvorschriften für die Anerkennung von Bildungsgängen und Nachdiplomstudien der höheren Fachschulen (MiVo-HF) und des jeweiligen Rahmenlehrplans entspricht. Die Anerkennung berechtigt den Bildungsanbieter, den Absolvierenden den geschützten Titel Expert:in Anästhesiepflege NDS HF, Expert:in Intensivpflege NDS HF oder Expert:in Notfallpflege NDS HF zu verleihen.


Abgesehen von Gesprächen mit den Fachverantwortlichen beinhaltete das Audit ebenfalls Gespräche mit Dozierenden, einen Rundgang durch die Schule und das Skills-Lab sowie einen Unterrichtsbesuch. Eine Leitexpertin mit einem pädagogisch didaktischen Hintergrund und drei Fachexpert:innen aus den Bereichen Anästhesie-, Intensiv- und Notfallpflege waren ebenfalls anwesend.


Im Schlussbericht wird unter anderem festgehalten, dass die Nachdiplomstudiengänge NDS AIN am BZ Pflege «äusserst professionell» umgesetzt werden und «…dass verschiedene innovative Entwicklungsentwicklungsprojekte, wie zum Beispiel der Einsatz von Virtual Reality, in Arbeit sind. Die Infrastruktur mit einem sehr gut organisierten Skillslab und den technisch modern ausgerüsteten Klassenzimmern ermöglicht einen zeitgemässen Unterricht.»

20.12.2023 - Studium Pflege HF
Förderbeiträge für das Studium Pflege HF

Im Auftrag der Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion des Kantons Bern (GSI) kann das BZ Pflege Studierende, die sich die Ausbildung Pflegefachperson HF nicht leisten können, mit Förderbeiträgen unterstützen. Ab 2024 können neu bis zu 22 Personen - statt wie bis anhin neun - in dieses Programm beim BZ Pflege aufgenommen werden.