http://bzp2013.is-lab.ch
Fachseminar «Unterstützungspflege auf der Intensivstation»

Ausgangslage

Der Bedarf an dipl. Expertinnen/dipl. Experten Intensivpflege ist schon im Alltag oft nicht ausreichend gedeckt. Bei einer Ausweitung der Bettenkapazitäten, wie z.B. während der Corona-Pandemie, kann die Versorgung der schwerkranken Patienten ohne zusätzliches Personal auf den Intensivstationen nicht sicher gewährleistet werden. Mit der erhöhten Anzahl von komplex erkrankten Patienten besteht die Notwendigkeit, dass die dipl. Expertinnen/dipl. Experten Intensivpflege durch zusätzliches Personal entlastet werden, welches Aufgaben in einem klar beschriebenen Kompetenzbereich ausführt und so unterstützend eingesetzt werden kann.

 

Im Auftrag der Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion des Kantons Bern (GSI) bietet das Berner Bildungszentrum Pflege dieses Fachseminar analog dem Kurs in der Z-INA an. Im Fachseminar «Unterstützungspflege auf der Intensivstation» eignen sich dipl. Pflegefachpersonen HF/FH Fachwissen und Sozialkompetenzen in Intensivpflege an. Sie werden gezielt auf einen Einsatz auf der Intensivstation vorbereitet. Dieses Fachseminar beschränkt sich auf ein klar definiertes 'Funktionsprofil'. 


Zielgruppe 

  • Dipl. Pflegefachfrauen/Pflegefachmänner HF/FH ohne Erfahrung in Intensivpflege oder Intermediate Care


Kompetenzerwerb 

Die Teilnehmenden werden befähigt, 

  • Eigenschutzmassnahmen und Isolationsformen zu benennen;

  • ihre Rolle und Kompetenzen klar zu definieren und zu kommunizieren;

  • Schwerpunkte einer Überwachung eines Intensivpatienten zu definieren und was sie als Supportperson delegiert gemäss der jeweiligen Standards durchführen dürfen;

  • das Vorgehen einer Blutentnahme aus definierten Kathetern gemäss den hygienischen und technischen Vorschriften zu benennen und auf Anweisung durchzuführen;

  • enterale Ernährung vorzubereiten, Sondenlage gemäss Standards durchzuführen und auf Delegation Ernährung via Ernährungspumpen zu verabreichen;

  • Medikamente und Infusionen gemäss Standards mittels 4-Augenprinzip zu richten und auf Anweisung zu verabreichen. Die Applikation der Katecholamine ist nicht delegierbar!

  • verschiedene Positionen und Lagerungen von Intensivpatienten, wie das Vorgehen bei der Mobilisation, zu benennen und bei Umpositionierungen mitzuhelfen;

  • definierte Geräte gemäss Anleitung aufzurüsten und für den Einsatz bereitzustellen.


Inhalte

  • Besonderheiten des Intensivpatienten

  • Überblick über die Standardinstallationen und ihre Gefahren

  • Grundsätzliches zu den Parametern der Standardüberwachung

  • Gefahren im Zusammenhang mit Delir beim Intensivpatienten

  • Kommunikation in Notfallsituationen

  • Eigene Grenzen kennen / eigene Rolle kennen / eigener Schutz

  • Isolationsformen auf der Intensivstation und deren Besonderheiten

  • Klinische Zeichen der respiratorischen Insuffizienz / hämodynamischen Dekompensation

  • Alarmzeichen ("red flags")

  • Besonderheiten der gängigen Medikamente auf der Intensivstation

  • Perfusoren und Gefahren beim Einsatz von hoch potenten Medikamenten

  • Besonderheiten arterieller Katheter

  • Bedeutung wichtiger Parameter der arteriellen Blutgasanalyse (ABGA)

  • Bedeutung der Ernährung des Intensivpatienten

  • Unterschiede Ernährungssonden

  • Gefahren und Refluxmanagement

  • Positionierung und Mobilisation des Intensivpatienten

  • Überwachung und Besonderheiten bei der Bauchlage

  • Aufrüsten und Bereitstellen von definierten Geräten (Beatmungsgeräte, Hämofiltrationsgeräte)


Methodik

  • Input

  • Erarbeitung in Gruppen

  • Skillstraining mit Selbsterfahrungen

  • Workshop

  • Anschauungsmaterial 


Dauer

4 Tage Theorie (32 Lektionen)

08:30 Uhr bis 17:00 Uhr


5 Tage Praxis (mit Praxisbegleitung)

Auf der Intensivstation (im entsprechenden Spital) findet der Theorie-Praxis-Transfer statt. Zur Orientierung wird der Praxis ein Kompetenzkatalog zur Verfügung gestellt.


Daten


Kurs 1 (FAS_082_UPI_201116)

16. – 18. November 2020 und 20. November 2020

Anmeldefrist: 27. Oktober 2020  

 

Kurs 2 (FAS_082_UPI_201215)

15.–17. Dezember 2020 und 21. Dezember 2021

Anmeldefrist: 27. November 2020 

 

Kurs 3 (FAS_082_UPI_210118)

18.–20. Januar 2021 und 29. Januar 2021

Anmeldefrist: 21. Dezember 2020  


Kurs 4 (FAS_082_UPI_210222)

22.–24. Februar 2021 und 25. Februar 2021

Anmeldefrist: 2. Februar 2021 

 

Kurs 5 (FAS_082_UPI_210322)

23.–25. März 2021 und 31. März 2021

Anmeldefrist: 2. März 2021  


Kosten

CHF 920.– für 4 Tage Theorie


Für Teilnehmende mit einem Arbeitgeber im Kanton Bern übernimmt die Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion des Kantons Bern (GSI) die Kurskosten. Die Kurskosten für Teilnehmende mit einem ausserkantonalen Arbeitgeber werden vom Berner Bildungszentrum Pflege in Rechnung gestellt.


Durchführungsort
1. bis 3. Tag: Campus BZ Pflege – zentrumsnah, mit guter Anbindung an den öffentlichen Verkehr.


4. Tag: Skills-Center BZ Pflege, Friedbühlstrasse 53, 3008 Bern; Anfahrtsplan ab Bahnhof Bern


Kursleitung
Maria Heldner Ouattaghi, Leiterin NDS HF Intensivpflege


 Anmeldung zum Fachseminar

Melden Sie sich jetzt an
Bitte füllen Sie untenstehende Pflichtfelder * aus.
 
Ihre Angaben