http://bzp2013.is-lab.ch

 

 

Fachseminar «Selbstbestimmung und kognitive Beeinträchtigung»

Ausgangslage

Was bedeutet es für Erwachsene, die infolge von kognitiven Beeinträchtigungen seit der Kindheit auf professionelle Pflege und Betreuung angewiesen sind? Wie können sie ihrem jeweiligen Setting entsprechend in einer ambulanten oder stationären Langzeitinstitution, in einem Spital oder einer psychiatrischen Klinik unterstützt werden? Wie stehen dabei die Themen Selbstbestimmung und Urteilsfähigkeit zueinander? Interessierte Personen aus dem Gesundheitswesen aller Funktionsstufen erhalten einen Einblick in die Welt von Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen mit dem Fokus auf das Thema geistige Behinderung*.

 

Hierzu referieren sowohl Menschen, die mit einer geistigen Behinderung leben, wie auch Fachpersonen von Insieme und der Beratungsstelle «Unterstütze Kommunikation» des Schlossgartens Riggisberg. Die Elternorganisation insieme engagiert sich für rechtliche Rahmenbedingungen und gesellschaftliche Voraussetzungen, die es Menschen mit einer geistigen Behinderung erlauben, ein würdiges Leben zu führen. Der Schlossgarten Riggisberg bietet einen Lebensraum für Menschen mit psychischen und/oder geistigen Beeinträchtigungen und setzt sich mit vielfältigen Angebote dafür ein ihren Bewohnerinnen und Bewohnern eine möglichst selbstbestimmte und würdevolle Lebensgestaltung zu ermöglichen.

 

*Definition: «Geistige Behinderung ist keine Krankheit. Denn mit einer geistigen Behinderung lebt man, aber man leidet nicht grundsätzlich an ihr. Geistige Behinderung bedeutet in erster Linie eine Beeinträchtigung oder Verlangsamung der intellektuellen Entwicklung.»  Online aufgerufen unter https://insieme.ch/geistige-behinderung/diagnostik/ [04.10.19]


Zielgruppe

  • Pflegefachpersonen und Betreuungsfachkräfte

  • Interessierte verschiedener Gesundheitsberufe


Kompetenzerwerb

Sie werden befähigt,

  • sich bewusster in die Lebenswelt von Menschen mit einer geistigen Behinderung einzufühlen, deren Individualität vermehrt wahrzunehmen und zu respektieren.

  • Ihr Arbeitsumfeld sowie die Pflege und Betreuung vermehrt auf die Bedürfnisse von Menschen mit einer kognitiven Einschränkung anpassen zu können.


Inhalte

  • Selbstbestimmung und Urteilsfähigkeit

  • Rechtliche Ausgangslage

  • Verschiedene Perspektiven auf die Thematik

  • Unterschiede kognitiver Beeinträchtigungen

  • Unterstützte Kommunikation als Basis zur Selbstbestimmung für Menschen mit Beeinträchtigung (Übersicht und Grundlagen, Möglichkeiten und Hilfsmittel im Betreuungsalltag, Praxisbeispiele)


Methodik

  • Fachliche Impulsreferate

  • Beitrag von SelbstvertreterInnen

  • Praxisbasierter Dialog im Plenum


Dauer

1 Tag

08:30 Uhr bis 16:30 Uhr


Datum: 26. November 2020

Anmeldefrist: 26. Oktober 2020


Kosten

CHF 190.–


Ort

Campus BZ Pflege – zentrumsnah, mit guter Anbindung an den öffentlichen Verkehr.