http://bzp2013.is-lab.ch

 

Nachdiplomkurs Psychiatrische Pflege und Betreuung

Zielpublikum

Diplomierte Pflege- und andere Fachpersonen in stationären, teilstationären oder
ambulanten Handlungsfeldern, die im Berufsalltag mit psychiatrischen Fragestellungen
konfrontiert sind und sich in der professionellen psychiatrischen Pflege und Betreuung
weiterbilden möchten.

Handlungsfelder

Die Teilnehmenden arbeiten in verschiedenen Berufsfeldern mit unterschiedlichen Patientinnen- und Patientengruppen und mit alten Menschen in somatischen und psychiatrischen Akut- und Langzeitinstitutionen, Heimen und SPITEX-Organisationen. 

Kompetenzerwerb

Sie erwerben praxisorientiertes, aktuelles psychiatrisches Fachwissen. Sie werden befähigt, selbstständig komplexe psychiatrische Pflege- und Betreuungssituationen zu erfassen und zielgerichtet Interventionen durchzuführen und zu evaluieren. Sie sind fähig zur professionellen Beziehungsgestaltung und zur zielgerichteten Patientenedukation. Sie verfügen über ein professionelles Rollenverständnis und gestalten dieses differenziert und sind fähig, ihr eigenes Handeln zu reflektieren.

Voraussetzungen

  • Berufliche Tätigkeit in einem Handlungsfeld mit psychiatrischen Fragestellungen

  • Diplom in Pflege, Sozialarbeit, Sozialpädagogik, Physio- oder Ergotherapie

  • Berufsprüfungen mit einem Pflege- und Betreuungshintergrund

  • Aufnahme sur Dossier: FaGe, FaBe, FA SRK und weitere 

 

Inhalte

  • Psychiatrische Versorgung, Pflege- und Betreuungsverständnis

  • Beziehungsgestaltung mit psychisch erkrankten Menschen und ihren Angehörigen

  • Partizipation in der Zusammenarbeit (trialogische Perspektive) und mit der Umwelt

  • Kommunikation und Beratung

  • Pflegerische und medizinische Diagnostik

  • Umgang mit herausfordernden Situationen

  • Praxistransfer durch Fallbesprechungen, Supervision und Intervision

Methodik

Präsenzunterricht mit Fachexpertinnen- und experten sowie Betroffenen mit einer EX-IN – Ausbildung, Selbststudium mit Arbeitsaufträgen, E-Learning, Fallbearbeitung, Einzel- und Gruppenarbeiten

Anerkennung

Mit dem erfolgreichen Abschluss des Nachdiplomkurses können Sie auf verkürztem Wege das «CAS Psychiatrische Pflege» an der Berner Fachhochschule absolvieren.

Hier finden Sie Informationen zu den fachlichen Anforderungen Spezialleistung «Psychiatrische Pflege» ab 2018 für ambulant tätige Pflegefachpersonen.  

Dauer / Umfang

Gesamtumfang: 420 Lernstunden, verteilt auf 11 Monate

  • Präsenzzeit: 30 Tage (240 Lernstunden)

  • Selbststudium: 180 Stunden (inkl. 40 Stunden E-Learning)

  • Spezifische Module können auch einzeln absolviert werden


Finanzierung / Kosten

a) Studierende mit Arbeitsort im Kanton Bern: Die Kurskosten von CHF 8'700.— werden
durch einen Förderbeitrag der Erziehungsdirektion des Kantons Bern finanziert.
Den Teilnehmenden wird eine einmalige Einschreibegebühr von CHF 300.— verrechnet. Beim Besuch von Einzelmodulen werden jeweils CHF 1'400.— durch den Kanton gedeckt und eine Einschreibegebühr von CHF 150.— verrechnet.

b) Studierende mit Arbeitsort ausserhalb des Kantons Bern: Die gesamte Weiterbildung kostet CHF 8`700.— . Bei der Buchung von einzelnen Modulen werden je nach Umfang pro Kurstag CHF 280.— plus eine Einschreibegebühr von CHF 150.— verrechnet.

Kursleitung

Eva Tola, MScN BFH, Leiterin Nachdiplomkurs Psychiatrische Pflege und Betreuung, Ausbildnerin

 

​Kontakt

 

Sekretariat Weiterbildungen

Telefon: 031 630 16 52

E-Mail: weiterbildung@bzpflege.ch

 ‭(Ausgeblendet)‬ Tracking Weiterbildung